Küchenteufel – Er kocht, sie schreibt.

Lebenszeichen

1. Es ist irritierend, wenn man wochenlang nichts schreibt und trotzdem täglich 200 Zugriffe hat. Was sucht Ihr? Erlösung? ;)

2. Der Urlaub war sehr schön. Gute 30 Grad für zwei Wochen, dazu viel Sonne und ausreichend Essen und Kaltgetränke. Die Ägäis ist einfach ein Traum, Erdbeben sind es übrigens nicht. Alles aber auch schon einen Monat her und die Schattenurlaubsbräune verblasst bei den hiesigen Sonnenstunden schnell wieder.

3. Selbst bei Sonne bleibt mein linker Fuß blass: ein Außenbandriss hat mir eine Orthese verschafft, die für die nächsten fünf Wochen noch dranbleiben muss. Aber, man sieht es positiv: es ist wenigstens nicht das befürchtete Syndesmoseband und operiert wird sowas auch nicht mehr. Dafür sind Thrombosespritzen wunderbar geeignet, sich eine blaue Fleckenkette den Bauch zu spritzen.

4. Die Reha des WTM ist zum Glück auch bald vorbei. Nur noch circa sechs Termine und bleiben. Neben der Hoffnung, dass es damit getan ist.

5. Kochen geht aber immer. Zum Beispiel dieses wunderbare Hähnchen mit Heidelbeeren aus dem Garten:

Hierfür werden Pfefferkörner, Wacholderbeeren und Thyian mit Olivenöl zerstoßen und die Hähnchenbrüste damit eingepinselt. Salzen. In eine Ofenbratform legen.

Im vorgeheizten Ofen (200 Grad Ober- und Unterhitze) 10 Minuten braten.

200 g Creme fraiche mit 2 cl Gin und Saft und Zesten einer Zitrone mischen. Mit Salz abschmecken. Creme fraiche um die Hähnchenbrüste verteilen.

150 g Heidelbeeren drumherum geben auf das Creme fraiche-Bett.

Alles im Ofen noch circa 10 Minuten fertig garen.
Mit Thymian garnieren, servieren, genießen.

Wir fanden es zauberhaft lecker. Und zart. Und überhaupt fruchtig toll durch die Beeren und die Zitrone.

(Quelle: “Landidee”, Ausgabe Juni & Juli 2012) 

 

About these ads

Über Barbara

Sie schreibt. Wenn sie nicht isst. Oder kreativ ist.

6 Kommentare zu “Lebenszeichen

  1. Earny from Earncastle
    10. Juli 2012

    zu 1.) ich lese den Blog über einen feed reader.. aber wenn andere nur die Adresse absgespeichert haben und keine Neuigkeiten verpassen wollen, schauen sie eben öfter mal vorbei..

  2. zwergenprinzessin
    10. Juli 2012

    oh nein, wie blöd! da wünsche ich dir baldige besserung (sagt man das so?)!

  3. Wortteufel
    10. Juli 2012

    @Earny: irgendwie war mir das doch tatsächlich klar.
    Warum die Leute es aber nicht aufgeben, hier vorbei zu surfen, obwohl hier die Spinnweben von der Decke hängen, ist mir schleierhaft.

    @zwergenprinzessin: Dankeschön :) Uns geht es aber trotz allem sehr gut.

  4. Frau Traumspiel
    15. Juli 2012

    Ich schätze die meisten suchen so lecker Rezepte wie das hier ;o) ich glaub das muss ich unbedingt mal nachkochen, ich liebe Hühnchen sowieso :D
    Ich wünsch dir gute Besserung :/

  5. morgenrot
    20. Juli 2012

    Och je, wenn die Besucher zur sehr nerven – Blog einfach schließen ;-)

  6. Wortteufel
    21. Juli 2012

    Och je, wenn Besucher zu viel interpretieren.

Würzen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10. Juli 2012 von in Küchengeplauder.

Zutaten

Gegessen

Gargezogen

  • 270,663 hits
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 54 Followern an